Dieselgeschichten Vorschau

Vorschau

Nun ist es so weit, am 1. April können wir die Dieselgeschichte Nummer 100 auflegen. Ihr Autor, Manfred Welle, schrieb diese Zeilen schon im 2008, also rund 8 Jahre vor seinem Ableben. Er zeigt darin auf, wie in den 1970er Jahren dem Dieselmotor nur noch eine kurze Lebenszeit zugestanden wurde, weil die Gasturbine diesen abzulösen, oder zumindest stark zu konkurrieren im Begriff war.

Es gab bei Sulzer sogar Überlegungen und Pläne, eine Marineabteilung ins Leben zu rufen, um diesem Wandel gerecht zu werden.

Manfred beschreibt, wie dabei mit harten Bandagen gekämpft wurde und seine «Vergnügungsreise» am Schluss nicht mehr als solche bezeichnet werden konnte.

Ich habe diese Geschichte zum Jubiläum gewählt, um aufzuzeigen, dass das Überleben unseres Dieselmotors schon vielfach angezweifelt wurde, dieser aber immer noch sehr aktiv konstruiert, gebaut und verkauft wird.

Darauf dürfen wir stolz sein!

Ich möchte mich an dieser Stelle bei allen Beteiligten, die zu unserer beträchtlichen Sammlung von Geschichten beigetragen haben, herzlichst bedanken.

Dieselgeschichten-Sammlung der Dieselpensionierten Winterthur
Der Koordinator